Ausbildung Anästhesietechnische Assistenten - immer direkt beim Patienten

Anästhesietechnische Assistenten (ATA) unterstützen Anästhesisten in allen Phasen der Narkoseeinleitung vor, während und nach Operationen. Sie sind verantwortlich für den sach- und fachkundigen Umgang mit medizinischen und anästhetischen Geräten bzw. Materialien. Für ihre Arbeit benötigen sie daher ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit.


ATA bereiten Beatmungsgeräte und Infusionen vor, kontrollieren Narkose- und Schmerzmittel und überwachen Atmung sowie Kreislauf der Patienten. Nach Operationen kümmern sich ATA um die Wiederaufbereitung von Instrumenten, führen eigenverantwortlich Hygienemaßnahmen im Operationssaal durch und entsorgen medizinisches Einwegmaterial. Darüber hinaus füllen sie die Bestände an Narkose- und Schmerzmitteln auf und dokumentieren den Verlauf der Anästhesie. Weitere Aufgabenfelder der ATA umfassen unter anderem die Schmerztherapie und die strukturierte Durchführung von Patiententransporten.

Anbieter:

Einsatzgebiete:
Die Mitarbeiter in der Anästhesie betreuen die Patienten und übernehmen die Vor- und Nachbereitung der Narkose sowie deren medizinische Dokumentation.

Betreuung der Patienten

Da für die meisten von uns eine Operation doch eher unangenehm ist, beginnen Anästhesietechnische Assistenten schon vor dem eigentlichen Eingriff mit der Versorgung des Patienten. Sie sind diejenigen, die aufgeregte Patienten beruhigen, den Ablauf noch einmal erklären und versuchen ihnen die Angst zu nehmen.

Auch alle praktischen Vorbereitungen werden von den Anästhesietechnische Assistenten übernommen. Sie decken die Eingriffsstelle mit sterilen Tüchern ab, geben die OP-Kleidung aus und bringen die Patienten zum OP. Während der Operation assistieren sie dem Facharzt für Anästhesie und überwachen die Vitalfunktionen des Patienten. Nach dem Eingriff kontrollieren sie die Regenerierung und begleiten das Aufwachen der Patienten.

Narkosevorbereitung

Neben der Kontrolle aller Narkosemittel und weiterer Medikamente, bereitet der Anästhesietechnische Assistent auch die entsprechenden Geräte für die OP vor und kontrolliert ob diese einwandfrei funktionieren. Auch die Arbeitsabläufe in angrenzende Gebiete wie Endoskopie oder Sterilisation wird durch ihn koordiniert.

Die Organisation der Arbeitsmaterialien unterliegt ebenfalls den Anästhesietechnische Assistenten. Sie kümmern sich um OP-Kittel, -Hosen und -Hauben. Nach jeder Operation reinigen, desinfizieren und sterilisieren sie das gesamte Instrument und kümmern sich um die Wiederaufbereitung oder Entsorgung des verwendeten Materials.

Dokumentation erstellen

Die Arbeitsabläufe in der Anästhesie dokumentieren sie am Computer, um z.B. die fachgerechte Nachsorge der Patienten sicherzustellen.

Gehalt:
Das Gehalt eines Anästhesietechnischen Assistenten kann je nach Arbeitgeber sehr unterschiedlich ausfallen. Je nachdem ob man in einem städtischen Krankenhaus, in dem der Tarif für medizinische Berufe und medizinische Hilfsberufe gilt oder in einer Privatklinik arbeitet. Hier ist das Gehalt Verhandlungssache und kann bei richtigem Geschick deutlich über dem Durchschnittslohn liegen. Dieser liegt laut gehaltsvergleich.com zwischen 1.800 und 2.500 brutto .

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Nach der Ausbildung können eine Reihe weiterer Fortbildungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden:

  • Fachweiterbildung im Bereich Intensiv/Anästhesie
  • Fachwirt/-in in der Alten- und Krankenpflege
  • Betriebswirt/-in für Management im Gesundheitswesen
  • Fachwirt/-in für ambulante medizinische Versorgung
  • Studium Gesundheitsmanagement oder Medizin (Abitur oder Fachhochschule im Regelfall nötig)

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Zusätzlich zur Ausbildung existieren auch Möglichkeiten aufbauende, berufsbegleitende Ausbildungen in einem Fernstudium zu absolvieren. Alle wichtigen Infos dazu gibt es auf Fernstudium Direkt.

Inhalte der Ausbildung:

  • Einleiten und Überwachung einer Narkose.
  • Betreuung der Patienten vor- und nach der Narkose.
  • Bereitstellung und Überprüfung von Geräten und Instrumenten im Operationssaal.
  • Dokumentieren des Narkoseverfahren.
  • Durchführen und Kontrollieren von hygienischen Maßnahmen

Aufnahmevoraussetzungen:
MRealschulabschluss / Mittlere Reife

Dauer der Ausbildung:
Die Ausbildung in Vollzeit dauert 3 Jahre und ist bundeseinheitlich geregelt. Es wird ein Praktikum gefordert.

Abschluss:
Staatlich anerkannter Anästhesietechnischer Assistent
Staatlich anerkannte Anästhesietechnische Assistentin

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung kann durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden. Teilweise ist eine Förderung durch Unterstützung der jeweiligen Bundesländer möglich (siehe zuständiges Landesamt für Soziales, Jugend und Familie).

Weiterführende Links:

Unsere Partner




- Werbung -