Ausbildung Fachinformatiker - ein anspruchsvoller Beruf, nicht nur für Computerspezialisten

Fachinformatiker vernetzen Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Sie können in zwei Bereichen der Informatik ihren Schwerpunkt setzen:

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

  • Softwarearchitektur
  • kundenspezifische Anpassung von Anwendungslösungen
  • kundenspezifische Softwarepflege

Fachinformatiker Systemintegration

  • Systemkonfiguration
  • Netzwerke
  • Benutzerunterstützung

Anbieter:

Macromedia Akademie

An den Standorten Hamburg und Stuttgart bietet die Macromedia Akademie die Ausbildung zum Fachinformatiker, bzw. zur Fachinformatikerin an. In der Fachrichtung Anwendungsentwicklung erlernen die zukünftigen IT-Experten innerhalb von drei Jahren alle wichtigen Grundlagen, um IT-System selbstständig zu analysieren, zu planen und zu entwickeln.Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Hier gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung uzm Fachinformatiker mit dem Bachelor-Studium Game Design and Development zu kombinieren (das geht auch mit Mittlerer Reife).

Standorte:
München, Stuttgart

Einsatzgebiete:

Typische Einsatzgebiete für Fachinformatiker der Anwendungsentwicklung sind:

  • Mathematisch-wissenschaftliche Systeme
  • Multimedia-Systeme
  • Technische Systeme
  • Expertensysteme
  • Kaufmännische Systeme

Typische Einsatzgebiete für Fachinformatiker der Systemintegration sind:

  • Rechenzentren
  • Netzwerke
  • Client/Server-Systeme
  • Festnetze oder Funknetze

Gehalt:
Das Gehalt eines Fachinformatikers ist stark abhängig von dem Bereich, in dem er tätig ist und der Berufserfahrung (statistische Angaben finden sich auf Gehaltsvergleich.com sowie auf Lohnspiegel.de).

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Für Fachinformatiker bestehen nach der Ausbildung verschiedene Wege der Weiterbildung:

  • Staatlich geprüfter Fachwirt (mit der Möglichkeit, sich auf einen Fachbereich zu spezialisieren, z. Bsp. Wirtschaftsinformatik)
  • Herstellerzertifizierung (Spezialisierung auf produktspezifische Anwendungen und Kenntnisse von verschiedenen Hard- und Softwareherstellern)
  • Allgemeine Zertifizierung (auch verschiedene Organisationen bieten eine Zertifizierung an, die bekanntesten sind CompTIA oder ITIL)
  • Bachelor Wirtschaftsinformatik im Fernstudium

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Es gibt verschiedene Angebote der berufsbegleitenden Informatik-Ausbildung im Fernstudium. Alle wichtigen Infos dazu bei Fernstudium Direkt.

Inhalte der Ausbildung:

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Informations- und Telekommunikationssysteme (einfache IT-Systeme, vernetze IT-Systeme, öffentliche Netze, Betreuen von IT-Systemen)
  • Anwendungsentwicklung (Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen und Datenbanken)
  • Wirtschafts- und Geschäftsprozesse (Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation, Informationsquellen und Arbeitsmethoden, Markt- und Kundenbeziehungen, Rechnungswesen und Controlling)

Aufnahmevoraussetzungen:
Mindestens mittlerer Bildungsabschluss.

Dauer der Ausbildung:
Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Abschluss:
Fachinformatiker
Fachinformatikerin

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung ist BAföG förderungsfähig.

Weiterführende Links:

Unsere Partner




- Werbung -