Ausbildung Kauffrau Tourismus und Freizeit - touristische Produkte und Dienstleistungen erfolgreich vermarkten

Kaufleute für Tourismus und Freizeit entwickeln, vermitteln und vermarkten touristische und freizeitwirtschaftliche Produkte bzw. Dienstleistungen. Sie informieren über touristische Attraktionen und Leistungen, koordinieren Angebote und inszenieren eigene touristische Aktionen.

Anbieter:

Einsatzgebiete:
Kaufleute für Tourismus und Freizeit finden ihren Einsatz in verschiedenen Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche

  • regionale Verkehrsämter
  • Tourismusstellen
  • touristische Branchenverbände
  • Freizeit- und Ferienparks
  • Campingplätze
  • Wellness- und Fitnessanbieter
  • touristisch orientierte Verkehrsunternehmen

Gehalt:
Das Gehalt einer Kauffrau für Tourismus und Freizeit, bzw. eines Kaufmanns für Tourismus und Freizeit richtet sich nach ihrem Aufgabenprofil und kann im Stundenlohn und Durchschnittsgehalt unterschiedlich gestaffelt sein (statistisch erhobene Gehaltsangaben für Kaufleute für Tourismus und Freizeit findet man auf Gehaltsvergleich.com).

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Für ausgebildete Kaufleute für Tourismus und Freizeit stehen verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen als Weiterbildung zur Auswahl

  • Tourismusfachwirt/-in (IHK)
  • Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)
  • Geprüfte/r Betriebswirt/-in (IHK)
  • Bachelor of Arts

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Es gibt verschiedene Angebote der weiterführenden berufsbegleitenden Ausbildung für Tourismus-Kaufleute im Fernstudium, alle wichtigen Infos dazu bei Fernstudium Direkt.

Inhalte der Ausbildung:
Gegenstand der schulischen Ausbildung Kauffrau für Tourismus und Freizeit, bzw. Kaufmann für Tourismus und Freizeit sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse

  • Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationssysteme
  • Kommunikation und Kooperation
  • Fremdsprachen
  • Betriebliche Organisation
  • Leistungsangebot
  • Veranstaltungen
  • Marktanalyse und -beobachtung
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Vertrieb
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Aufnahmevoraussetzungen:
Mindestens Hauptschulabschluss.

Dauer der Ausbildung:
Die schulische Ausbildung Kauffrau für Tourismus und Freizeit, bzw. Kaufmann für Tourismus und Freizeit dauert 2,5 oder drei Jahre.

Abschluss:
Kauffrau/mann für Tourismus und Freizeit

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung kann durch Schüler-BAFöG gefördert werden.

Weiterführende Links:

Anbieter anmelden

Fehlt Ihr Unternehmen auf unserem Portal noch als Anbieter? Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Auftritt!


Unsere Partner


Unser Blog

Auf Hauptsache Bildung finden Sie täglich neue Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Fernstudium, Bildung, und Weiterbildung:



- Werbung -