Ausbildung Erzieherin - Arbeiten mit Kindern


Erzieher und Erzieherinnen arbeiten vorwiegend in Kinderbetreuungseinrichtungen. Sie kümmern sich um die Betreuung und Erziehung von Kindern unterschiedlichen Alters - vom Säuglingsalter bis zur Pübertät. Die Betreuung konzentriert sich sowohl auf pädagogische, soziale als auch kommunikative und gesundheitliche Aspekte. Erzieher arbeiten dabei eng mit sozialpädagogischen Assistenten oder Sozialassistenten zusammen. Neben einer gesunden und aufgeschlossenen Beziehung zu Kindern sollte man in der Regel ein gewisses Maß an Kreativität und Belastbarkeit mitbringen.

Anbieter:

Bernd-Blindow-Schulen

An den Bernd-Blindow-Schulen erlernen die Auszubildenden in der dreijährigen Vollzeit- oder vierjährigen Teilzeitausbildung, wie sie Kinder, Jugendliche und Familien fördern und unterstützen und wie sie hierfür geeignete pädagogische Maßnahmen entwickeln können. Damit sind die angehenden Erzieher optimal auf ihren späteren Einsatz in der Kinder- und Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit sowie Kindergärten und Kindertageseinrichtungen vorbereitet. Eine erfolgreiche Ausbildung berechtigt zudem zum 5-semestrigen Bachelor-Studium Medizinalfachberufe. Wer schon zum Ausbildungsstart die Fachhochschulreife besitzt, kann bereits ab dem 3. Ausbildungssemester das Studium parallel an der DIPLOMA Hochschule beginnen und somit nach sieben Semestern Berufs- und Bachelorabschluss erreichen.

Standort:
Leipzig

   

FORUM Berufsbildung

In drei Jahren werden an der privaten Fachschule für Sozialpädagogik beim FORUM Berufsbildung in Berlin interessierte Nachwuchskräfte zum Erzieher ausgebildet. Die Ausbildung ist dabei als Teilzeitausbildung angelegt, so dass mindestens 20 Stunden pro Woche direkt in der Praxis absolviert werden. In den restlichen 12 Wochenstunden wird den Ausbildenden durch das Team aus versierten Dozenten das nötige Expertenwissen zu den einzelnen theoretischen Fachbereichen vermittelt. Somit sind die angehenden Erzieher auf ihre zukünftigen Aufgaben in Kindertagesstätten, Kinderheimen oder in Grund- und Sonderschulen optimal vorbereitet.

Standort:
Berlin

   

DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft

DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft ist einer der größten privaten Anbieter von Ausbildungen im Gesundheitsbereich und bildet bereits seit über dreißig Jahren Menschen in pflegerischen, sozialen und pädagogischen Berufen aus. Die dreijährige Ausbildung zum Erzieher wird an insgesamt drei Standorten angeboten und bereitet sehr gut auf die hohen sozialpädagogischen Anforderungen des Berufes und der damit verbundenen gesellschaftlichen Verantwortung vor.

Standorte:
Erfurt, Lübeck, Mühlhausen

   

Döpfer Schulen

Die Döpfer Schulen zählen aufgrund ihrer mehr als 20 Jahre währenden Erfahrung zu den großen privaten Bildungsanbietern im Gesundheits- und Sozialbereich in Deutschland. Als Berufsfachschulen bilden sie unter anderem in den Berufsfeldern Ergotherapie, Massage, Physiotherapie, Sozialpädagogik und in verschiedenen Pflegeberufen aus. Die Ausbildung zum Erzieher richtet sich nach dem Lehrplan des Bayerischen Kultusministeriums für Fachakademien für Sozialpädagogik und ist demensprechend qualitativ erprobt.

Standort:
Schwandorf

   

Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius hat sich auf die Aus- und Weiterbildung in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales sowie Wirtschaft & Medien spezialisiert und bildet interessierte Nachwuchskräfte am Standort Frankfurt zum Erzieher aus. In der insgesamt drei Jahre dauernden Ausbildung werden alle wichtigen pädagogischen und sozialen Fähigkeiten vermittelt, die für eine verantwortungsvolle Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen nötig sind.

Standort:
Frankfurt

Weitere Schulen:

  • Berufskolleg der Arbeiterwohlfahrt Bielefeld/Herford

Einsatzgebiete:
Erzieher und Erzieherinnen arbeiten hauptsächlich in der Kinderbetreuung, d.h. in Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Kinderheimen, Kindergärten sowie Wohnheimen. Darüber hinaus arbeiten sie in Beratungsstellen oder ambulanten Diensten. Auch die Arbeit mit behinderten Kindern ist mit der nötigen Qualifiaktion möglich. Weitere Arbeitsumfelder sind Kinderkliniken und private Haushalte.

Gehalt:
Das Gehalt einer Erzieherin, bzw. eines Erziehers ist abhängig von dem Arbeitsbereich, in dem sie tätig werden. Des Weiteren gibt es starke Schwankungen in den einzelnen Bundesländern (statistisch erhobene Gehaltsangaben für Erzieher findet man auf Gehaltsvergleich.com).

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Weiterbildung für Erzieher sind in speziellen Bereichen möglich, z.B. zu Teilleistungsschwächen und -störungen der Kinder, Sprachförderung und Sprachentwicklungsstörungen, Sexualerziehung, Kreatives Training, Theater und musische Bereiche, Verkehrspädagogik, Jugendarbeit etc.

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Es gibt verschiedene Angebote der berufsbegleitenden Ausbildung für Erzieher im Fernstudium, alle wichtigen Infos dazu bei Fernstudium Direkt

Inhalte der Ausbildung:

Die Inhalte der schulischen Ausbildung Erzieherin/Erzieher sind unterschiedlich geregelt. Folgende Bereiche werden i.d.R. abgedeckt:

  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Didaktik und Methodik der sozialpädagogischen Praxis
  • Religionslehre bzw. Religionspädagogik
  • Sonderpädagogik bzw. Heilpädagogik
  • Kinder- und Jugendliteratur
  • Jugendrecht und Familienrecht
  • Medienpädagogik
  • Musikerziehung
  • Bewegungslehre
  • Rhythmik
  • medizinische Grundkenntnisse bzw. Gesundheitslehre
  • Kunst- und Werkerziehung
  • politisch-gesellschaftliche Aspekte sowie praktische Anleitung

Aufnahmevoraussetzungen:
Die Voraussetzungen sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt. In der Regel wird ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine abgeschlossene mindestens 2-jährige Berufsausbildung vorausgesetzt. Auch ein einschlägiges 1- bis 2-jähriges Praktikum oder eine mehrjährige Berufstätigkeit werden anerkannt.

Dauer der Ausbildung:
Die schulische Ausbildung zur Erzieherin umfasst je nach Spezialisierungsgrad zwei bis vier Jahre, die berufsbegleitenden Ausbildung zur Erzieherin dauert ebenfalls zwischen zwei und vier Jahren.

Abschluss:
Staatlich anerkannte/r Erzieher/in.

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung ist durch das BaföG förderungsfähig.

Weiterführende Links:

Letzte Überarbeitung dieser Seite:
28.03.2013

Anbieter anmelden

Fehlt Ihr Unternehmen auf unserem Portal noch als Anbieter? Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Auftritt!


Unser Newsletter

Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter "Hauptsache Bildung" an und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um Ausbildung & Co.

Ihre E-Mail-Adresse:



Unser Blog

Auf Hauptsache Bildung finden Sie täglich neue Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Fernstudium, Bildung, und Weiterbildung:



- Werbung -