Ausbildung Sozialassistent - ein abwechslungreicher Beruf im sozialen Bereich

Der Beruf des Sozialassistenten, bzw. der Sozialassistentin ist ein besonders vielseitiger und spannender Beruf. Sie betreuen und pflegen Kinder, Jugendliche und Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Dabei unterstützen sie die Arbeit von pflegerischem oder pädagogischem Fachpersonal.

Anbieter:

FORUM Berufsbildung

Seit über 25 Jahren steht FORUM Berufsbildung für qualitative Berufsausbildung und Weiterbildung in Berlin. In 24 Monaten bildet der Bildungsträger gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen der Branche interessierte Nachwuchskräfte in der Sozialassistenz aus. In dieser Zeit lernen die Schüler alle wichtigen pädagogischen, sozialpflegerischen, hauswirtschaftlichen und betreuenden Fachbereiche dieses spannenden und abwechslungsreichen Berufes kennen. Zudem erwerben alle Auszubildenden, abhängig vom Schulabschluss, automatisch die erweiterte Berufsbildungsreife bzw. unter bestimmten Voraussetzungen den Mittleren Schulabschluss.

Standort:
Berlin

   

Hochschule Fresenius

Mit über 160 Jahren Erfahrung ist die Hochschule Fresenius in Idstein bei Wiesbaden der optimale Partner für die Ausbildung junger Menschen. Erfahrene Berufspraktiker vermitteln durch praxisnahe Lehre und die Einbeziehung in sozialpsychologische Forschungsprojekte den Auszubildenden weit mehr als nur fachliche Kenntnisse. Im Zusatzunterricht besteht die Möglichkeit zur Erlangung der Fachhochschulreife.

Standort:
Frankfurt

 

Einsatzgebiete:
Sozialassistenten haben ein sehr breites Einsatzgebiet. Sie können z. Bsp. in Kinderhorten oder Kitas arbeiten oder auch in Jugend- und Altenwohnheimen. Zudem besteht die Möglichkeit in Familien oder privaten Einrichtungen als Pflegekraft eine Anstellung zu finden.

Gehalt:
Das Gehalt eines Sozialassistenten, bzw. einer Sozialassistentin ist abhängig von dem Arbeitsbereich, in dem sie tätig werden. Des Weiteren gibt es starke Schwankungen in den einzelnen Bundesländern (statistisch erhobene Gehaltsangaben für Sozialassistenten findet man auf Gehaltsvergleich.com).

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Für Sozialassistenten besteht die Möglichkeit eine Weiterbildung zum

  • Erzieher
  • Heilerzieher

oder ein Fachhochschulstudium der Sozialpädagogik zu besuchen.

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Es gibt verschiedene Angebote der berufsbegleitenden Ausbildung für Sozialassistenten im Fernstudium, alle wichtigen Infos dazu bei Fernstudium Direkt.

Inhalte der Ausbildung:
Berufsübergreifender Lernbereich

  • Rechts- und Berufskunde
  • Wirtschaftslehre
  • Datenverarbeitung
  • Mathematik

Berufsbezogener Lernbereich

  • Gesundheitslehre
  • Gesundheitspflege
  • Ernährungslehre
  • Ernährungspraxis
  • Pädagogik/Psychologie
  • Sozialpädagogik
  • sozialpädagogisches und sozialpflegerisches Handeln

Aufnahmevoraussetzungen:
Mindestens Hauptschulabschluss.

Dauer der Ausbildung:
Die Dauer der schulischen Ausbildung Sozialassistent hängt vom Bundesland und dem Schulabschluss ab. Mit der allgemeinen Hochschulreife dauert die Ausbildung ein Jahr, mit der Mittleren Reife zwei Jahre und mit dem Hauptschulabschluss drei Jahre.

Abschluss:
Staatlich geprüfter Sozialassistent / Staatlich geprüfte Sozialassistentin

Förderungsmöglichkeiten:
Eine Übernahme der Ausbildungskosten ist durch die Agentur für Arbeit bzw. das JobCenter (Bildungsgutschein) möglich.

Weiterführende Links:

Letzte Überarbeitung dieser Seite:
28.03.2013

Anbieter anmelden

Fehlt Ihr Unternehmen auf unserem Portal noch als Anbieter? Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Auftritt!


Unser Newsletter

Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter "Hauptsache Bildung" an und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um Ausbildung & Co.

Ihre E-Mail-Adresse:



Unser Blog

Auf Hauptsache Bildung finden Sie täglich neue Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Fernstudium, Bildung, und Weiterbildung:



- Werbung -