Ausbildung Chemietechniker/in - eine gute Lösung für CTA

Chemietechniker/innen arbeiten nicht nur im Labor. Sie führen chemische Versuchsreihen, Analysen und Untersuchungen durch und arbeiten vorwiegend in der Chemie-, Lebensmittel- oder Pharmaindustrie. Sie arbeiten bei der Entwicklung neuer chemischer Stoffe und Produkte mit, betreiben Qualitätssicherung und entwickeln Umweltschutzmaßnahmen. Der Chemietechniker ist eine zusätzliche Ausbildung für CTAs und Laboranten.

Anbieter:

Hochschule Fresenius

Berufstätige in einem naturwissenschaftlich einschlägigen Ausbildungsberuf können sich bei der Hochschule Fresenius in einer zweijährigen Fortbildung zum Chemietechniker (CT) ausbilden lassen. Die Hochschule bietet diese Ausbildung in Vollzeit an, in der es ebenfalls möglich ist, parallel die Fachhochschulreife zu erlangen. CT zeichnen sich durch verantwortungsvolle Tätigkeiten wie Laborleitung und Aufgaben im mittleren Management aus.

Standort:
Idstein (bei Wiesbaden)

Einsatzgebiete:
Chemietechniker/innen finden in verschiedenen Bereichen ihre Aufgaben:

  • Forschungseinrichtungen sowie staatliche Ämter
  • Klinische Untersuchungslabors
  • Umwelttechnologische Einrichtungen
  • Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Lebensmittelindustrie und -forschung
  • Textilindustrie
  • Kosmetikindustrie
  • Automobil- und Mineralölindustrie
  • Kunststoffindustrie

Gehalt:
Das Gehalt eines Chemietechnikers ist stark abhängig von der Branche, dem Arbeitsgebiet und den zusätzlichen Qualifikationen. Gerade in privaten Pharmaunternehmen liegt das Gehalt häufig über dem Bundesdurchschnitt (statistisch erhobene Gehaltsangaben für Chemietechniker findet man auf Gehaltsvergleich.com).

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Nach der Ausbildung ist es möglich ein Studium in Angewandter Chemie zu beginnen.

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Zur Zeit gibt es keine Möglichkeit die Chemietechniker Ausbildung berufsbegleitend im Fernstudium zu absolvieren. Es ist allerdings ein Bachelorstudium in Angewandter Chemie als Fernstudium möglich.

Inhalte der Ausbildung:
Folgende Fächer können, je nach Schule, Inhalte der Ausbildung sein:

  • Chemie (Organische Chemie, Anorganische Chemie, Radiochemie etc.)
  • Molekularphysik
  • Datenverarbeitung
  • Betriebspsychologie
  • Betriebstechnik

Außerdem können hinzukommen:

  • Umweltschutz
  • Arbeitsrecht
  • Biotechnologie

Aufnahmevoraussetzungen:
Es muss bereits eine Ausbildung im naturwissenschaftlich technischen Bereich (z.B. CTA, BTA, UTA, PTA, MTA, LTA) vorliegen und mindestens ein Jahr einschlägige Berufserfahrung nachgewiesen werden.

Dauer der Ausbildung:
Die schulische Ausbildung zum Chemietechniker dauert in Vollzeit 2 Jahre (38 Wochenstunden).

Abschluss:
Staatlich geprüfter Techniker, Fachrichtung Chemietechnik.

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung ist teilweise nach BaföG förderungsfähig.

Weiterführende Links:

Anbieter anmelden

Fehlt Ihr Unternehmen auf unserem Portal noch als Anbieter? Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Auftritt!


Unsere Partner


Unser Blog

Auf Hauptsache Bildung finden Sie täglich neue Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Fernstudium, Bildung, und Weiterbildung:



- Werbung -