Ausbildung Technischer Produktdesigner - Entwerfen, gestalten und konstruieren

Technische Produktdesigner/innen entwerfen, konstruieren, gestalten und simulieren Bauteile sowie Baugruppen oder Gegenstände mit 3-D-CAD-Programmen. Mit dieser Arbeit unterstützen sie meistens Ingenieure und Ingenieurinnen bei der Entwicklung komplexer technischer Produkte.

Anbieter:

Einsatzgebiete:
Betätigungsfelder der Technischen Produktdesigner sind in verschiedenen konstruierenden Unternehmen und Branchen zu finden:

  • Automobilbau
  • Werkzeugbau
  • Flugzeugbau
  • Schiffsbau
  • Konsumgüterindustrie
  • Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Hersteller Elektromaschinen
  • Hersteller Computer-Hardware

Gehalt:
Das Gehalt als Technischer Produktdesigner kann stark variieren, da der Lohn von verschiedenen Faktoren, wie dem gewählten Tätigkeitsschwerpunkt, abhängig ist. Auch sind branchenspezifische Unterschiede in den Gehältern möglich (statistisch erhobene Gehaltsangaben für Technische Produktdesigner findet man auf Gehaltsvergleich.com).

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Nach der Ausbildung zum technischen Produktdesigner bieten sich verschiedene Formen der Fortbildung an:

  • Spezialisierung und Qualifizierung: Ihrem Einsatzgebiet entsprechend können sie sich auf verschiedene Produkte oder Produktgruppen spezialisieren
  • Berufliche Weiterbildung: Konstrukteur/in, Gestalter/in für Produktdesign oder Techniker/in für Maschinentechnik
  • Hochschulstudium: Konstruktionstechnik, Industriedesign oder Maschinenbau

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Zur Zeit gibt es keine Möglichkeit die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner berufsbegleitend im Fernstudium zu absolvieren.

Inhalte der Ausbildung:
Die schulische Ausbildung zum Technischen Produktdesigner umfasst folgende Inhalte:

  • Umgang mit fachspezifischen Softwareprogrammen (3D CAD, MS-Office Bildbearbeitungsprogramme)
  • Erstellen und Anwenden technischer Dokumentationen (Technische Zeichnungen und Pläne)
  • Projektplanung und Richtlinien des Projektmanagements (Terminplanung, Kostenüberwachung, Lastenheft)
  • Auswahl verschiedener Werkstoffe und deren Anwendung
  • Auswahl von Fertigungsverfahren zur Herstellung von Bauteilen

Aufnahmevoraussetzungen:
Mindestens Hauptschulabschluss.

Dauer der Ausbildung:
Die Ausbildung dauert im Regelfall drei Jahre.

Abschluss:

Staatlich geprüfter technischer Assistent für Produktdesign.

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung kann durch Schüler-BAFög gefördert werden.

Weiterführende Links:

Anbieter anmelden

Fehlt Ihr Unternehmen auf unserem Portal noch als Anbieter? Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Auftritt!


Unsere Partner


Unser Blog

Auf Hauptsache Bildung finden Sie täglich neue Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Fernstudium, Bildung, und Weiterbildung:



- Werbung -