OTA Ausbildung - ein medizinscher Beruf mit viel Verantwortung

Operationstechnische Assistenten assistieren bei operativen Eingriffen. Sie helfen bei der Versorgung und Nachbehandlung von Patienten und bereiten Operationseinheiten vor.

Anbieter:

Einsatzgebiete:
Die Einsatzgebiete von Operationstechnischen Assistenten sind

  • Krankenhäuser
  • Ambulanzen
  • Praxen, in denen ambulante Operationen durchgeführt werden

Gehalt:
Bei einer Anstellung im öffentlichen Dienst erfolgt meistens eine Einstufung in die Entgeltgruppe 6 nach TVöD. Damit ergibt sich je nach Berufserfahrung ein Brutto-Gehalt von OTAs zwischen 2.236 € und 2.474 € (Stand 2009, Quelle: Medijobs).

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Nach der Ausbildung zur OTA gibt es Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung in verschiedenen Bereichen:

  • Pflege
  • Hygiene
  • Stationsleitung
  • OP-Leitung
  • OP-Management

Berufsbegleitend im Fernstudium studieren:
Auf unserem Portal Fernstudium Direkt haben wir für viele Berufe Informationen zusammengestellt:

Zur Zeit ist eine nebenberufliche OTA Ausbildung im Fernstudium noch nicht möglich.

Inhalte der Ausbildung:
Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Der theoretische Teil beinhaltet folgende Fächer und Bereiche:

  • Grundlagen der Krankenpflege
  • Mikrobiologie und Hygiene
  • allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Operationslehre
  • Allgemeine und spezielle Chirurgie
  • Physik und Chemie
  • Anatomie und Physiologie
  • Arzneimittellehre

Der praktische Teil der schulischen Ausbildung zur OTA erfolgt in unterschiedlichen Bereichen des Krankenhausbetriebs:

  • Plastische Chirurgie
  • Viszerale Chirurgie
  • Traumatologie
  • Orthopädie
  • Chirurgische Ambulanz
  • Zentralsterilisation
  • Endoskopie
    und weitere

Aufnahmevoraussetzungen:
Mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Dauer der Ausbildung:
Im Regelfall dauert die OTA Ausbildung drei Jahre.

Abschluss:
Opertationstechnische/r Assistent/in.

Förderungsmöglichkeiten:
Die Ausbildung ist grundsätzlich förderungswürdig.

Weiterführende Links:

Unsere Partner




- Werbung -