Zusatzqualifikation Soft Skills: Reden, Argumentieren und Überzeugen


Wem die Inhalte der schulischen Ausbildung noch nicht genug sind, der kann nebenher weitere sogenannte Zusatzqualifikationen erwerben. Diese gehen über das in der Ausbildung vermittelte Wissen hinaus und ermöglichen es, die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter zu verbessern.

Als „Soft Skills“ bezeichnet man im Allgemeinen Kompetenzen, welche die effektive Gestaltung von Kommunikation sowie Interaktionen in Teams oder das zielgerichtete Selbstmanagement unterstützen. Dazu gehören auch Fähigkeiten, eigenes Wissen gezielt und adressatengerecht zu vermitteln. Bei der Weiterbildung im Bereich „Soft Skills“ geht es daher vorwiegend um die Stärkung der sozialen und personalen Fähigkeiten der Auszubildenden.

Dabei sind die Schwerpunkte unterschiedlich gesetzt. Mögliche Inhalte können sein:

Bereich "Rhetorik und Präsentation"

  • Körpersprache
  • Situationsbezogene Verhaltensweisen
  • Aktives Zuhören
  • Moderationstechniken, Fragetechniken
  • Argumentationstechniken
  • Referate, freie Rede, Diskussion
  • Präsentationstechniken
  • Verhandlungstraining

Bereich "Verhaltenskompetenzen"

  • Knigge-Regeln, Kommunikation und Gesprächsführung
  • Begrüßung, Kennenlernen, Smalltalk
  • Umgangsformen im Beruf, Kleidungsstil

Bereich "Soziale Kompetenzen"

  • Teamfähigkeit, Teamarbeit
  • Konfliktmanagement, Mediation
  • Konfliktvermeidung
  • Umgang mit Kritik und Mobbing
  • Korrespondenzregeln, Schriftverkehr
  • Repräsentation des Unternehmens

Bereich "Arbeitsorganisation"

  • Lernen lernen
  • Selbst- und Zeitmanagement
  • Umgang mit Leistungsdruck

Unsere Partner




- Werbung -